Schilddrüsenuntersuchungen

In unserer Schilddrüse werden Hormone gebildet und freigesetzt, die für den Stoffwechsel im Körper eine wichtige Rolle spielen. Herzrasen, Nervosität und Schweißneigung aber andererseits auch Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Gewichtszunahme und sogar depressive Verstimmungszustände können durch Störungen (Über- bzw. Unterfunktion) der Schilddrüse verstärkt oder sogar ausgelöst werden.

Mit Hilfe der Schilddrüsenuntersuchung  (Schilddrüsen-Sonographie) können die Größe der Schilddrüse bestimmt sowie verschiedene krankhafte Veränderungen an diesem Organ nachgewiesen und zum Teil in ihrem Verlauf kontrolliert  werden. Dazu gehören:

  • Struma (Kropf):
    ist eine Vergrößerung der gesamten Schilddrüse oder von einzelnen Teilen dieses  Organs.
  • Zysten:
    sind von einer Kapsel umhüllte Geschwülste mit dick- oder dünnflüssigem Inhalt.
  • Knoten:
    innerhalb der Schilddrüse können  gutartige oder seltener auch bösartige Veränderungen sein.

Eine Blutuntersuchung kann in Verbindung mit den Symptomen und der ärztlichen Untersuchung ebenfalls notwendig sein. Hierbei werden die Schilddrüsenhormone bestimmt.

Wenn Sie Schilddrüsenhormone wegen eine Unterfunktion oder nach einer Schilddrüsenoperation einnehmen, sollten die Blutwerte regelmäßig kontrolliert werden.

zurück